Donnerstag

Ich bin SPOTSROCK







Mein Motto und meine Intention:


"Spotsrock  macht Bücher schön"

Träume verwirklichen... - mit allem, was in meiner Macht steht.



Seit inzwischen gut fünf Jahren betreue ich (vorwiegend) Buchprojekte für Selfpublisher. Ich bin dabei vielen völlig unterschiedlichen Menschen und ihren Büchern (oft nur virtuell) begegnet; manchen erfreulicherweise auch persönlich. Jede Begegnung, ganz gleich auf welchem Weg, war mir eine Bereicherung, und ich freue mich auf jede weitere.

Es sind besonders die philosophischen Schriften, die den Weg mit ihren Verfassern zu mir finden, welche mich tief beeindrucken und berühren. Sie treffen den Zeitgeist, schauen zurück in die Vergangenheit und schlagen einen nachvollziehbaren Bogen in die Gegenwart mit einem fast hellseherischen Blick in die Zukunft... Philosophie eben! Und die großen Philosophen unserer Menschheitsgeschichte haben uns ja schon gezeigt, wie weit der Mensch imstande sein kann, über den Tellerrand der Gegenwart hinweg zu schauen.

Die Fachliteratur liebe ich sehr: Psychologie, Medizin, Naturheilkunde. Lebensberatung. Das sind auch privat meine Steckenpferde. In der Arbeit an solchen Manuskripten finde ich Bestätigung eigener Erkenntnisse ebenso wie Neues, das ich lernen kann. Die Recherchen hierzu betreibe ich mit der gleichen Leidenschaft wie bei allen anderen Büchern.

Biografien beeindrucken mich auf besondere, wenn auch andere Weise. Tief berührend, manchmal traurig stimmend bis schockierend, manchmal fröhlich und hin und wieder sehr erheiternd und unterhaltsam bereiten sie mir viel Freude bei ihrer Bearbeitung.

Poesie... nun, sie hat immer ihren faszinierenden Zauber, ist gefühlvoll und wie sanfter Balsam für die Seele... Wie könnte ich sie nicht mögen?

Spannende Krimis oder Abenteuergeschichten lassen mich abtauchen in die jeweilige Szenerie, lassen mich fühlen mit den Protagonisten oder mit ihren Kontrahenten. Ich reise auf eine Art und Weise durch Zeit und Raum, schlüpfe in die Gestalt fiktiver Helden und Heldinnen wie ich es schon als junge Leserin unzähliger Bücher erlebte.

Ich liebe meine Autoren und Autorinnen!

Ihre Besonderheiten, ihre speziellen Wünsche, ihre Ansprüche ans eigene Werk, selbst ihre Zweifel..., all das gehört zu meiner Arbeit; sie auch zu motivieren und ihnen Kraft und Zuversicht zu vermitteln. Und wenn mir dann ein/e Autor/in schreibt, dass es ihr/ihm mit meiner Hilfe gelang, einen Traum zu verwirklichen, dann sitze ich hier an meinem virtuellen Schreibtisch und halte lächelnd inne, freue mich sehr, und eine Welle von Zufriedenheit breitet sich in mir aus. Und Vertrauen! Vertrauen dahinein, dass ich das Richtige tu in meinem Leben.

Die Ehrlichkeit in meiner Arbeit macht es nicht immer unumgänglich, wahre Worte zu sprechen oder zu schreiben, wenn ein Manuskript noch nicht ausgereift ist. Ich kritisiere stets konstruktiv. Das Potenzial der AutorInnen ist ja in den allermeisten Fällen vorhanden. Es ist wie die Perle in einer Muschel: Es will herausgeschält werden... Hierzu ist es notwendig, empathisch zu sagen, was fehlt und was getan werden kann, die Lücken zu füllen beziehungsweise das Zuviel an "Schale" abzustreifen. Gelegentlich muss eine rosarote Brille abgelegt werden, um die klare - auch selbstkritische - Sicht auf das eigene Werk zu eröffnen.
Schreiben ist nur zu einem geringen Teil Talent - der weitaus größere Teil ist disziplinierte, konzentrierte und teilweise auch schwere Arbeit.



Wer diese nicht scheut, findet in mir eine Begleiterin, die helfen kann und wird, aus einer Perle nach dem Freilegen aus der Muschel ein Schmuckstück zu machen. Bildhaft gesprochen; jeder, der das hier liest, versteht, was gemeint ist.

Bücher schön machen... dazu gehören auch die Bilder. Die Bearbeitung und Aufbereitung von Bildmaterial ist für mich ein spannender Akt vor der Vollendung des Werkes. Und wenn dann alle Bilder ihren optimalen Platz im Buch eingenommen haben, blättere ich zufrieden durch das nahezu vollendete Werk.
Der Buchumschlag rundet meine Arbeit ab.
Ich liebe es, wenn die AutorInnen mir ihr Feedback geben. Sei es konstruktiv anregend für eine weitere Verbesserung oder begeistert, weil das Werk vollendet ist.

Heute sage ich Danke an alle AutorInnen, die sich mit ihren Werken mir anvertraut haben.
Danke an all jene, mit denen ich bereits zum wiederholten Male zusammenarbeiten darf.
Danke für jede Empfehlung, weil man zufrieden war mit meiner Arbeit.
Danke, dass es euch/Sie alle gibt.



Herzlichst

Angelika Fleckenstein  





Spotsrock
macht Bücher schön

Freie Autorin & Lektorin
Postfach 11 23

D - 53821 Troisdorf
Telefon   (+49)  02241 169 2699
Mobil  (+49)  0160 766 2252
angel@spotsrock.de